Willkommen im Jahr 2019

steuern Sie ihr Eigenheim einfach und benutzerfreundlich

1530 seit diesem Jahr gab es einen Postverkehr über Pulkau. Das Haus Nr. 116 (Brückenplatz 3) an der alten Poststraße von Wien nach Prag gelegen, war das Haus an der idealen Stelle des Ortes und wurde daher als Poststation genützt (Wechsel der Pferde, Esse für Hufschmied, Verpflegung der Reisenden, …).

1746 wurde für den Postverkehr eine andere Route gewählt und die Poststation aufgelassen. Im Josephinischer Kataster aus dem Jahre 1751 ist Ignaz Gassner, ein Ledermeister, als Eigentümer des Hauses mit einem eigenen Wappen eingetragen.

1814 starb Anton Gassner als letzter Ledermeister.

1860 wurde zu den vorhanden Gasthäusern in Pulkau sechs neue eröffnet, darunter auch das Gasthaus „Zum Goldenen Löwen“ (Brückenplatz).

1884 erwarb Anton Schneider das Haus.

1919 wurde darin ein Kino eröffnet.

1940 kauften Karl und Maria Wieninger das Haus und führten es als Gasthaus.

1961 erbte ihr Sohn Rudolf das Gasthaus, das anschließend stillgelegt wurde.

1972 kauften Helmut und Helene Kober das Gebäude, wobei ein Teil als Elektrofachgeschäft ausgebaut und geführt wurde.

1992 wurden im ehemaligen Kinosaal Fremdenzimmer errichtet.

2001 wurde das Elektrofachgeschäft an den Sohn Günther mit seiner Frau Sigrid übergeben.